Post Reply 
 
Thread Rating:
  • 4 Votes - 5 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DayZ Stories
04.10.2012, 16:32 (This post was last modified: 04.10.2012 20:28 by Tobio.)
Post: #21
RE: DayZ Stories
Ich hab mal wieder ein neues Geschichtchen, meine Kleinen. Die Geschehnisse selbst sind aber schon einige Tage her.

Eines Tages trug es sich zu, dass der gefürchtete Bunny die verlassenen Ruinen von Chernogorsk nach einer der legendären grünen Chewbacca-Rüstungen durchstreifte. Einsam und verlassen kämpfte er sich durch die dunklen Häuserschluchten dieser einst so belebten Stadt an der Küste des Reichs Chernarus.
Seine Gefährten hatten ihn dort zurückgelassen, da sie die Strapazen dieser Suche, von der bisher nur eine Handvoll lebend wiederkehrte, nicht auf sich nehmen wollten. Sie setzten den tapferen Helden am Waldrand vor den Ruinen ab und flogen mit ihrem magischen Eisenvogel weiter in Richtung ihrer Heimat, die in den dichten Wäldern des Nordens versteckt liegt.
Als Bunny das Zentrum, dieser von Tod und Unglück überzogenen Stadt erreichte, hörte er ein lautes Donnergrollen. Mit zunehmender Lautstärke pulsierte die Angst immer schneller in seinen Adern. Er glaubte der Himmel würde sich über ihm auftun und der Totengott persönlich würde die Erde mit seinem fürchterlichen Lachen erzittern lassen. Doch der Krieger Bunny versteckte seine Angst und als er aufblickte um sich seinem scheinbar letzten Kampf erhobenen Hauptes zu stellen sah er seinem Feind direkt ins Gesicht. Es war einer der sagenumwobenen Metalldrachen, der schreiend und umgeben von einem Feuerregen auf ihn niederstürzte. Bunny stieß einen markerschütternden Kriegsschrei aus, der den Drachen zum vorläufigen Rückzug zwang. Diesen wohlbekannten Schrei hörten auch seine weit entfernten Kriegsgefährten und kehrten um, ihrem Freund zu helfen.
Sie schafften es rechtzeitig und mit dem Eintreffen von Litzer, Frozzie, Poaty und Tobio begann die Jagd. In ihrem Eisenvogel, der Meilen in Sekunden zurücklegen konnte und mit allerlei Waffen ausgestattet war verfolgten sie den bösen Drachen. Am Kap Golova fanden sie ihn endlich. Der Drache, noch vom Kampf mit Bunny dem Gefürchteten geschwächt, versuchte zu fliehen. Vorbei an der kaiserlichen Stadt Elektrozavodsk und dem kleinen Dorf Prigorodki, über die Höhen von Mogilevka und durch die weiten Täler Stary Sobors'. Die Jagd dauerte lange und verlief durch das halbe Reich Chernarus. Die Bauern, die diesen Kampf von unten mit ansahen, erstarrten vor diesem angsteinflößenden und zugleich atemberaubenden Schauspiel, das sich über ihren Köpfen abspielte. Mit letzter Kraft starteten die Helden einen Angriff über den bewaldeten Klippen von Dolina. Obwohl das Dorf einige Kilometer vom Schauplatz des letzten Angriffs entfernt lag, konnten die Bewohner die Erschütterung, die der Drache bei seinem Sturz zu Boden erzeugte, noch deutlich spüren. Für einen kurzen Moment konnte man ein gleißendes Licht über den Baumwipfeln erkennen als der Drache in seinem eigenen Feuer verbrannte.
Heute ist an dieser Stelle tief im Wald eine Lichtung. Dort blühen Blumen und die Sonne strahlt Tag für Tag auf diesen Ort. Es gibt keine Bücher über die Ereignisse, die sich dort abgespielt haben. Doch die Namen der Männer, die an diesem Tag ihren ersten Drachen erlegten werden in unseren Erzählungen von Generation zu Generation weitergegeben. Ende.

Eine DayZ-Story mal etwas anders verpackt. Mal schauen wie das bei euch ankommt. Wink
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
04.10.2012, 19:26
Post: #22
RE: DayZ Stories
also das is ....das is...also so richtig...also weist du .... hammer story =) gefällt mir xD mach weiter so ^^

und ich bin auch dafür das du Bücher schreibst ^^ also ich würds kaufen xD

mfg Jacob
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
04.10.2012, 20:42
Post: #23
RE: DayZ Stories
wenn du mal auf die langen pausen zwischen den Episoden verzichten könntest bräuchte ich net merh zu zocken Wink
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
08.10.2012, 21:09
Post: #24
RE: DayZ Stories
Da der Druck von oben immer größer wurde, schreibe ich nun einen Teil meiner Erinnerungen nieder Shy

Die Geschichten kommen qualitativ leider nicht an die von Tobio ran, aber was soll’s.



Wettlauf gegen die Zeit


Nach gefühlten Stunden der Odyssee durch die Wälder von Chernarus führte mich mein Weg nach Stary Sobor. Dort angekommen, fiel mein Blick direkt auf den im strahlenden Sonnenschein glänzenden Helikopter. Sofort kam Panik auf. Snipers. Hier, dort, hinter dem Busch, überall …

Der Wettlauf gegen die Zeit begann. Keine Ersatzteile und kein Treibstoff, also auf zum Airfield Cool

Nachdem ich nun alle Teile zusammen hatte und auch endlich auf dem Hügel hinter Stary Sobor ankam, ein paar Mal tief durchgeamtet hatte und mir alle wins und fails noch mal vergegenwärtigte (von letzterem gab es zu dem Zeitpunkt schon zuviel ^^), fasste ich allen Mut zusammen und begann den Heli zu reparieren.

Dank meiner technischen Raffinesse lief die Reparatur ohne Probleme ab und ich konnte zur nächsten Tankstelle fliegen. Von dort ging es Richtung Nord-West zum Kartenrand um mir einen schönen Landeplatz für den Hubschrauber zu suchen. Als ich schon dachte, dieser Platz hier ist perfekt, sah ich unter mir noch einen anderen Heli stehen und so beschloss ich, mit meinen Heli dann doch ein gutes weiter gen Osten zu fliegen und den anderen dann noch irgendwie in Sicherheit zu bringen. Leider kam ich mit dem zweiten Heli nicht weit, denn “ARMA II reagiert nicht mehr“.

[Image: arma2oa2012-10-0415-3n5ph8.jpg]

Falls gewünscht, habe ich noch eine andere Geschichte auf Lager, die an den 5teiler von Tobio anknüpft. Sie heißt „Der Tag danach“ oder „Mein neuer bester Freund“.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
08.10.2012, 23:12
Post: #25
RE: DayZ Stories
Oh Ja. Erzähl weiter.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
10.10.2012, 10:32
Post: #26
RE: DayZ Stories
bitte :-) im östen ist so schlecht daddeln
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
10.10.2012, 20:45
Post: #27
RE: DayZ Stories
Tobio, deine Geschichten sind soo spannend, weiter so!!! Wink
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
21.10.2012, 16:46 (This post was last modified: 21.10.2012 16:46 by Tobio.)
Post: #28
RE: DayZ Stories
Da ich nicht unbedingt der schießwütigste Spieler in DayZ bin, sind Berichte über Murders und Bandit Kills eher eine Seltenheit. Trotzdem, oder gerade weil das so ist, plane ich eine kleine Reihe von Kurzgeschichten über meine Spieler-Kills. Und heute gibt es die Erste ...


#1 M1911 - Mein erstes Opfer

Den Anfang meiner Spielzeit in DayZ habe ich zusammen mit Idefix hauptsächlich in und um Berezino verbracht. Etwa eine Woche haben wir versucht mit zwei kleinen Zelten im Wald und täglichen Plünderungen in der Stadt möglichst friedlich und ungestört zu überleben.

Unser erster größerer Ausflug führte uns nach Krasnostav. Den Weg dorthin legten wir über den Berg Klen zurück. In der Stadt war es ruhig und bis auf das Aufstocken des Proviants am Supermarkt gab es nichts zu tun.
Unser nächstes Ziel, das NE Airfield, wollten wir von Südosten aus betreten, deshalb schlichen wir durch den Wald im Süden in der Nähe der Straße nach Olsha. Am Waldrand angekommen beobachteten wir eine Weile die Gegend. Überzeugt davon, dass sich niemand in der Nähe befindet, rannten wir bergauf, über die freie Fläche, nach Norden auf den Tower zu. Etwa 100m vor dem Tower entdeckte ich rechts von mir etwas. Als ich stehen blieb um genauer hinzusehen war es klar. Da liegt ein Spieler mit einem Gewehr im Anschlag und beobachtet das Airfield. Panisch ziehe ich meine 1911 und verballere ein ganzes Magazin - nicht unbedingt auf ihn, aber in seine Richtung. Beim Nachladen renne ich im Zickzack auf ihn zu. Um auf Nummer sicher zu gehen verpasse ich ihm noch einen Schuss in den Kopf als ich neben ihm stehe.
Langsam etwas ruhiger werdend beginnen Ide und ich seine Leiche zu untersuchen. Wir finden eine Winchester, die ich Idefix überlasse und ein paar Magazine für meine Pistole. Ob der Kerl nun dort lag um Spieler auf dem Airfield zu erschießen oder ob er sich einfach nur ein Versteck gesucht hat, weil er kurz afk war, haben wir nie erfahren. Was ich allerdings weiß, ist, dass er kein unschuldiger Noob war, da ich einen Bandit Kill bekommen habe.

Mein erster Kill war also kein kaltblütiger Mord sondern reine Selbstverteidigung.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
22.10.2012, 15:31
Post: #29
RE: DayZ Stories
kleines Zitat(kein Anspruch auf richtigkeit, daten aus gedächtnisprotokoll):

litzer: hast du was zu trinken?
D0za: jap, ich hab auch gelbe connection probs....
litzer: jou ich auch...zum glück noch nicht gestartet
Tobio: WTF ahhhh ich bin schon bei ca 70m höhe, soll ich ausloggen?

kurze Diskussion...

D0za: bei mir läuft alles normal...
Tobio: bin gleich wieder drin.
litzer: hmm tobio dein heli steht hier am boden neben meinem
Tabio: puuhhh...kleine pause...SHIT ich bin in der luft ohne heli und falle!!!!

Tobio was killed

litzer: ich hol dich gleich ab...
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
22.10.2012, 20:01
Post: #30
RE: DayZ Stories
Tja da kann man ein noch so guter Pilot sein. Wenn man in 60m Höhe ohne Helikopter spawnt, dann wars das.

Mein genauer Wortlaut nachdem ich mich wieder eingeloggt habe war übrigens:
"Oh nein ich bin in der Luft. Ich falle, ich falle, ich falle, ich falle ... tot." Smile
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
Post Reply 


Forum Jump:


User(s) browsing this thread: 2 Guest(s)